Kickstarter – Sind die Brettspiele dort interessant?

Kickstarter – Sind die Brettspiele dort interessant? Die Frage stelle ich mir oft, wenn ich mich auf der Plattform bewege und schaue welche Ideen es dort gerade gibt. In diesem Beitrag zähle ich Pro- und Contras auf. 

Kickstarter – Sind die Brettspiele dort interessant?

Wenn man sich mal bei Kickstarter umschaut entdeckt man täglich neue Brettspiele Ideen. Ich schaue mir die Neuesten davon in regelmäßigen Abständen an. Im Moment umfasst die Kategorie mehr als 15.000 Ideen. Man hat also jede Menge zu entdecken. Doch stelle ich mir immer wieder die Frage ob es einen Sinn macht die Brettspiele dort zu unterstützen? Sind die Brettspiele dort interessant?

Was genau ist Kickstarter?

Kickstarter ist eine sogenannte Crowdfunding-Plattform. Dort kann sich jeder anmelden und sein Projekt vorstellen. Oft ist es ja so, dass man eine tolle Idee hat, aber nicht die finanziellen Möglichkeiten diese Idee umzusetzen. Man kann auf Kickstarter seine Idee und seinen Fortschritt vorstellen und nach Unterstützern suchen, die bereit sind diese Idee finanziell zu unterstützen. Im besten Falle erreicht man ein vorgegebenes finanzielles Ziel um eben sein Brettspiel umzusetzen und in den Verkauf zu bringen.

Finanzieren lassen sich die Spiele dabei in unterschiedlichen Größenordnungen, bei denen man um so größer der Betrag ist auch immer Extras erhält. So sind schon so manch interessante Brettspiele entstanden. Andere wurden aber auch von der Community gnadenlos abgelehnt. Ein positives Beispiel dürfte dabei das Spiel Exploding Kittens: A Card Game About Kittens and Explosions and Sometimes Goats, das eines der am stärksten unterstützen Projekte auf Kickstarter war.

Exploding Kittens: A Card Game About Kittens and Explosions and Sometimes Goats
  • Ein familienfreundliches Partyspiel für 2-­5 Spieler (bis zu 9 Spieler in Verbindung mit einem zweiten Kartendeck).
  • Es ist das am stärksten unterstützte Projekt in der bisherigen Geschichte von Kickstarter.
  • Spielzeug
  • Exploding Kittens LLC

Letzte Aktualisierung am 26.06.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es gibt natürlich auch negative Beispiele. So war ich beispielsweise an dem Spiel 90 min – the realistic soccer game sehr interessiert in der Vergangenheit. Ich bin großer Fußballfan, auf das Spiel hatte ich mich sehr gefreut. Das Spiel stieß aber auf keine gute Resonanz und scheiterte. Es setzte auf Kickstarter nicht einmal 10% von dem Ziel ab, eine Pleite für Feuerland Spiele. Feuerland Spiele hat aber sonst großartige Brettspiele im Sortiment. Feuerland Spiele selbst weiß nicht wie es mit dem Spiel weiter gehen soll, wie man hier auf Facebook lesen kann.

Kickstarter Vorteile

Die Vielfalt ist wohl eine der größten Stärken von Kickstarter. Auf Kickstarter tummeln sich gefühlt unendlich viele Projekte. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Viele Ideen würden bei Spielverlagen gar nicht umgesetzt werden, weil man dort eben auch nach dem Umsatz schauen muss. Was kommt gerade an, was spielt die Masse sind da die großen Kriterien. Viele Ideen haben dort einfach keine Chance, auf Kickstarter allerdings schon.

Schaut man sich einmal die Statistiken von Kickstarter an, merkt man schnell wie groß diese Seite ist und welche Möglichkeiten man da als Spieleentwickler hat. So gibt es aktuell 154.465 finanzierte Projekte mit Finanzierungsbeiträge in Höhe von 4.020.758.355 $, der absolute Wahnsinn.

Es gibt aber auch Spiele, die werden gar nicht veröffentlicht, sondern richten sich nur an Kickstarter Unterstützer. So kann man sich als Brettspiele-Fan ganz besondere Spiele sichern, die kaum jemand anders haben wird. Und selbst wenn diese doch einmal einen Verlag finden, hat man durch Kickstarter meist ganz besondere Zusatzmaterialien. Zudem bekommt man das Spiel deutlich früher.

Kickstarter Nachteile

Die Vorteile sind natürlich mächtig. Aber es gibt natürlich auch einige Nachteile der Seite, die ich ebenfalls kurz erklären möchte. So kann es oft so sein, dass die ersten Exemplare eines Brettspieles von der Qualität nicht dem entsprechen wie man sie aus einem Verlag bekommen würde. Auch ist es so, dass sich natürlich meistens keine Redakteure und Spieleveteranen daran setzen. Das Spiel kann sich  also durchaus auch von dieser Art der Qualität abweichen, die man sonst gewohnt ist.

Das größte Problem dürfte aber die Sprache sein, die meist Englisch ist. Für mich stellt das kein wirkliches Problem dar. Mein Englisch ist zwar nun auch nicht perfekt, aber ich google eben auch gerne Nach Begrifflichkeiten. Das kann ich aber nicht von allen Spielern erwarten, die dann eben entsprechende Spiele mit mir zusammen spielen. Englisch stellt daher für viele oft eine Hürde da, die man nicht unbedingt nehmen möchte.

Zudem kommt es auch vor, dass Projekte nicht realisiert werden, das ist dann ärgerlich wenn man für diese bezahlt hat. Die Kosten sind dabei auch abschreckend, selbst wenn ein Spiel realisiert wird. Ebenso sind die Portokosten meistens nochmal ein ordentlicher Batzen. Es gibt einige Projekte, bei denen ich mir nicht sicher bin. Zwar würde ich diese gerne spielen, aber die Negativen Dinge halten mich dann doch von einer Mitfinanzierung ab.

Kickstarter Alternativen, gibt es diese?

Ich persönlich finde die Spieleschmiede interessant. Die Spieleschmiede ist eine deutsche Seite. Sie stellt weniger neue Projekte ein, sondern setzt sich mit den Einwicklern bereits finanzierter Spiele zusammen um eine deutsche Version davon auf den Markt zu bringen. Hier kann man also immer ganz besonders interessante Spiele finanzieren. Der Umfang ist dabei deutlich geringer. Zur Zeit gibt es zwei Projekte, die man noch mitfinanzieren kann.

Bei der Masse an Brettspielen die so übers Jahr hinweg erscheinen, habe ich persönlich kein Problem damit auf Spiele auch eine Zeit lang zu warten. Ich fühle mich also nicht gezwungen auf Kickstarter oder Alternativen mitzufinanzieren, weil es immer was gibt, was mich interessiert. Aber einfach mal quer schauen macht Spaß, daher schaue ich auf Kickstarter alle paar Tage mal rein. Das kann ich euch auch empfehlen, das macht richtig Spaß.

Kommentar verfassen